Bei der Auswahl, die zur Verfügung steht, ist es gar nicht so einfach, sich für den richtigen Wok zu entscheiden, aber dafür gibt es den Wok Test. Es gibt den Wok aus Gusseisen, aus Aluguss oder auch den beschichteten Wok, mit einer Antihaft-Beschichtung. Alle diese Woks haben, wie es der Wok Test gezeigt hat, ihre Vorteile. Es gibt aber auch Woks, die für die modernen Induktionsfelder nicht geeignet sind, darauf sollte beim Wok kaufen auch beachtet werden. Darum ist es von Vorteil, dass auf die Ergebnisse beim Wok Test geachtet wird. Auch das Vergleichen der Preise ist wichtig.

Worauf man beim Wok kaufen achten sollte

Wenn man sich für den Kauf eines Wok entschieden hat, kann man die schmackhaftesten Gerichte zaubern, aber dafür sollte man darauf achten, dass der Wok, sollte er für eine normale Küche verwendet werden, nicht zu groß ausfällt. Der Wok sollte eine Größe von 40-50 cm nicht überschreiten. Das inoffizielle Einheitsmaß beträgt in der Regel 28 cm. Auch sollte der Wok nicht zu schwer sein, denn mit einem schweren Wok ist das Arbeiten relativ unpraktisch. Heute sind die Wok-Pfannen beinahe alle antihaftbeschichtet. Das erleichtert die Zubereitung des Gerichts und auch die Reinigung fällt sehr leicht aus. Außerdem hat man den Vorteil, dass nichts anbrennt, so wie es im Wok Test gezeigt wurde.

Die Wärmeverteilung und das Einbrennen

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Wärmeverteilung. Der Wok muss an jeder Stelle richtig heiß werden, um ein richtiges Garergebnis zu erreichen. Aber wie der Wok Test ergeben hat, erfüllt ein guter Wok alle diese wichtigen Punkte. Aus diesem Grund muss darauf nicht im Besonderen geachtet werden. Bei manchen Wok-Varianten muss erst eingebrannt werden und dazu gehören:

  • Der Gusseiserne Wok
  • Der Stahlwok

Das Einbrennen ist nötig, bevor der Wok zum ersten Mal genutzt wird und er sollte dann auch nur mit einem Papiertuch ausgewischt werden.